Kurzstudie über "Orientalischen Tanz"

Was eigentlich ist Bauchtanz?
Ist es ein Anmachetanz für Männer, wurde er doch einst auch für lüsterne Paschas getanzt, oder ist der Bauchtanz ein Tanz den ursprünglich Frauen für Frauen entdeckt haben welche noch wussten was gut für den Körper war ?
Bauchtanz ist die älteste Ausdrucksform tänzerischen und kultischen Ursprungs und hat eine jahrtausendealte Tradition. Wie alle Tänze war er Ritual für Geburt, Leben und Tod. Seine Aufgabe war es, die Fortpflanzung zu fördern, dem Tod zu huldigen und Götter gnädig zu stimmen.
Tanz ist immer fester Bestandteil religiös heidnischer Verehrung gewesen. Als solches findet man ihn auch heute noch in Gegenden der Welt, wo es noch Naturvölker gibt. Nicht nur steinzeitliche Fresken lassen vermuten, dass es den Bauchtanz einst überall gab.
Ist er in westlichen Ländern seit dem Mittelalter völlig in Vergessenheit geraten, so wurde er im Orient gepflegt und zum Kulturgut. Bis heute haben die schwingenden, betörenden Hüftbewegungen ihre Faszination nicht verloren.
Mit der Flower Power Zeit entstand eine neue Welle dieses Tanzes in den USA, die später auch zu uns überschwappte und ständig fließt sie weiter.
Wer kann Bauchtanz lernen, muss man dafür Talent haben?
Frau muss weder talentiert sein, noch orientalisches Blut haben, um bauchtanzen zu können. Die Bewegungen sind in uns allen Frauen angelegt, wir müssen sie nur wieder entdecken.
Das ist aber gar nicht so einfach, müssen doch Muskeln wieder aktiviert werden, die im Laufe des Lebens verkümmert sind, weil sie nie gebraucht wurden. Gerade das fällt vielen sehr schwer, aber wenn Frau genügend Geduld und Willen aufbringt, dann wird es ihr auch gelingen. Nicht aufgeben ist die Devise und es lohnt sich das schöne Gefühl "ganz Frau zu sein" zu erfahren.
Beim orientalischen Tanz wird nicht bloß der Bauch, sondern der ganze Körper von Kopf bis Fuß einschließlich Hände eingesetzt. Dadurch bietet dieser wundervolle Tanz jeder Frau (hier gibt es auch keine Figurideale oder Altersbegrenzungen)die Möglichkeit ihren eigenen Körper zu entdecken, auch Sinnlichkeit zu entfalten. Frau beginnt sich zu akzeptieren, ihren Körper so zu lieben wie er ist.
Bauchtanzende Frauen entwickeln Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein und diese positive Ausstrahlung kann sich auf alle Bereiche des Lebens auswirken.
Wie ist das möglich, wie wirkt dieser Tanz ?
Grundprinzip ist die Isolation, dabei ist eine besondere Beherrschung der verschiedenen Körperspannungen erforderlich. Das heißt, man muss erst einmal lernen einzelne Körperteile zu bewegen. Zum Beispiel wenn der Becken- oder Bauchbereich bewegt werden soll, muss man den Oberkörper anspannen, damit er sich nicht mitbewegt. Hat man aber diese Isolation erst einmal erreicht, dann werden später die einzelnen Tanzfiguren wieder zusammen gesetzt und es entsteht bald ein harmonisches Ineinanderfließen. Durch dieses bewusste Wahrnehmen und Annehmen des  Körpers ist es möglich die "eigene innere Mitte" zu finden. Dieses Gefühl gibt Balance für das tägliche Leben. Die orientalische Musik ist dabei aber nicht ganz unwichtig, denn sie enthält das ganze Spektrum menschlicher Emotionen und Temperamente. Sie drückt Freude genauso wie Sehnsucht, Trauer, Wut oder Melancholie aus. Diese Gefühle lassen sich am besten mit dem orientalischen Tanz ausdrücken und selbst Krisensituationen können so tanzend überwunden werden.
Der gesundheitliche Aspekt physischer und psychischer Art
... ist besonders interessant. Bei kaum einer anderen Bewegungsform wird der Körper so natürlich trainiert, behutsam gedehnt oder aufgelockert wie beim orientalischen Tanz. Verspannungen im Schulter- oder Nackenbereich werden gelöst,Menstruationsbeschwerden gelindert und Wirbelsäulenschwächen entgegengewirkt. Durch den Aufbau von Bauch- und Beckenbodenmuskulatur ist er selbst, aber nicht nur, für Schwangere geeignet sondern auch als Rückbildungsgymnastik zu empfehlen. Gynäkologen und Orthopäden raten (zunehmend) ihren Patienten es doch einmal mit Bauchtanz zu versuchen.
Die Schönheit von innen ausstrahlen
Durch die spezielle Tanzhaltung und die lustvollen Bewegungen ist es möglich, dass oft unscheinbare Frauen anfangen sich aufzurichten, zu wachsen, "aufzublühen". Auch die Entspannung ist bei dem heutigen vom Stress geplagten Alltag für viele Frauen sehr wichtig und auch da wirkt der orientalische Tanz ganzheitlich. Einerseits durch die Harmonie von Musik und Bewegung und andererseits durch die Geselligkeit mit Gleichgesinnten in den Tanzkursen. Die Frauen vergessen den Alltag für einige Stunden und nehmen das positive Lebensgefühl mit. Die Verbindung zwischen Körper und Seele wird durch diesen Tanz wieder hergestellt.
Kann man beim Bauchtanz auch abnehmen?
Dafür gibt es leider keine Garantie, aber durch die Bewegungen wird auch Fett verbrannt. Dieses wird aber meist in Muskelmasse umgewandelt, so dass schon einige Pölsterchen schmelzen und eine schöne Taille sichtbar wird. Auch sehr schlanke Frauen können durch die weiblichen Bewegungen des gesamten Körpers weichere Konturen erhalten. "Also nur Mut, es tut auf jeden Fall gut !!!" Es gibt eigentlich noch viel mehr über diesen Tanz zu berichten, aber es gibt im Buchhandel eine Reihe interessanter Bücher wo man sich ausführlicher informieren kann.

Haben sie nun Lust bekommen sich auf den Bauchtanz einzulassen, dann sollten Sie ihn am besten in einem Kurs lernen. Inzwischen gibt es in jeder größeren Stadt welche, aber scheuen Sie die Mühe nicht sich über die Kursleiter zu informieren. (Wie lange tanzen sie und hatten sie selbst eine fundierte Tanzausbildung?) Vielleicht ist das nicht immer heraus zu bekommen. Wenn aber schon mehrere Fortgeschrittenenkurse laufen und dazu noch weiterführende Workshops angeboten werden, kann man davon ausgehen dass ein gewisses Maß an Qualität geboten wird. Oft kostet Qualität auch mehr und umgekehrt was nichts kostet ist meist auch Nichts. Unerfahrene, (welche sich Lehrer nennen, aber keine Ahnung haben) können unserem kostbaren Körper, den wir noch ein ganzes Leben lang behalten müssen, sogar Schaden zu fügen.
geschrieben im Dezember 1999